Was man über das Fechten wissen sollte

Fechten ist ein Sport für jedes Alter. Man kann ihn bei uns ab dem 9. Lebensjahr erlernen. Und auch mit 50 ist man noch nicht zu alt dafür.

Fechten ist ein sehr sicherer Sport. Die Fechtausrüstung wird nach strengen Sicherheitsvorschriften erstellt und garantiert damit, dass es zu keinen Verletzungen durch die Fechtwaffe kommen kann. Die Fechtausrüstung ist für jeden erschwinglich. Für den gerade jüngeren Anfänger stellt der FCIR zum Start und zum Kennenlernen des Sports eine altersgerechte Ausrüstung zur Verfügung. Und ist die Entscheidung für das Fechten endgültig gefallen, finden sich im Verein immer Angebote günstiger, gebrauchter Fechtausrüstung.

Fechtwaffen sind das Florett, der Degen und der Säbel. Sie unterscheiden sich nicht nur durch Aussehen und Gewicht, sondern vor allem durch die Wettkampfregeln und die gültige Trefffläche, also die Fläche auf dem Köper des Gegners, auf der man einen gültigen Treffer setzen kann. Daraus folgen für jede Waffe spezifische Fechtweisen. Bei uns beginnen wir in der Ausbildung mit dem Florettfechten, das zugleich die Grundlage für ein erfolgreiches Fechten mit dem Degen und Säbel ist.

Der Fechtsport kennt folgende Altersklassen: Schüler (9-11 Jahre) starten nach Jahrgängen getrennt und fechten mit einer kleineren Waffe. Das ist auch bei der B-Jugend (12-13 Jahre) so, die allerdings schon mit der regulären Waffe ficht. Sie ist auch bei der A-Jugend startberechtigt. Die Fechter*innen der A-Jugend (14-16 Jahre), international auch als „Cadettes“ oder Kadetten bezeichnet, sind auch bei den Junioren startberechtigt. Die Junioren (17-19 Jahre) dürfen dagegen auch schon bei den Aktiven starten und werden international als „Junieurs“ bezeichnet. Ab 20 Jahren gehört man zu den Aktiven, international „Senieurs“. Und ab 40 Jahren starten die Fechter*innen in der Seniorenklasse und werden international „Veterans“ genannt.
Wer mehr über die Einzelheiten des Sport erfahren will, kann sich auf der Seite des Deutschen Fechterbundes weitere Informationen anschauen. Der Link lautet: www.fechten.org/fechten/einfuehrung/